stahleck
Eintritt: keiner
Führung: keine
Hotel: Burg Stahleck ist eine Jugendherberge
Cafe/Restaurant: Nur im Rahmen des Jugendherbergsbetriebes für Über- nachtungsgäste
Info: Nur über die Jugendherberge
Souvenirs: ein, zwei Kleinigkeiten an der Rezeption der Jugendherberge

Lage: Burg Stahleck liegt auf der linken Rheinseite in Bacharach, ca 15 km hinter Bingen
Anfahrt: Man kann mit dem Auto bis kurz vor die Burg fahren, an der Strasse parken und läuft ca 3 Minuten bergab zur Burg

Da Stahleck eine Jugendherberge ist, sind die Gebäude der Burg nicht zu- gänglich; man kann nur den Burghof betreten, und einmal um die Burg herumgehen. (Als Kind war ich mal mit der Schule in der Jugendherberge, aber ich kann mich nicht an viel erinnern, ausser dass ich "Bacharach" mit "Baccara" verwechselte, und deshalb immer "yes sir, i can boogie" gesun- gen habe...)
Man wünscht sich die schreienden Jugendlichen an der Tischtennisplatte hinter dem Bergfried weg, weil diese Burg eigentlich cool ist.
Aber alles was man sehen kann, hat man in 15 Minuten gesehen, und dann gibt es keine Möglichkeit dort zu sitzen und einen Kaffee zu trinken. Beson- ders ergiebig ist der Aufenthalt dort also nicht, trotzdem hat mir die Burg
gut gefallen.

weiter


         

                            carolinas castle collection
burg stahleck





stahleck
Der Ausblick ist traumhaft, und die Burg sehr schön restauriert, wobei man hier Wert auf das ursprüngliche mittelalterliche Aussehen gelegt hat. Man kann auf die Ruine eines Turms etwas oberhalb der Burg klettern, und be- geistert ins Tal sehen. Dann aber wird es wirklich Zeit zu gehen.

Wenn man schon mal hier ist, sollte man sich auf jeden Fall etwas Zeit für Bacharach nehmen, einem entzückenden Ort, mit teilweise wunderschönen alten Innenhöfen.
Besonders gut hat mir die alte Postschenke gefallen. Von dort sieht man auch die Wernerkapelle, die Ruine einer gotischen Kapelle. Sie liegt am Fuss des Berges unterhalb der Burg und wurde 1689, als die Franzosen Burg Stahleck in die Luft sprengten, von den herunterfallenden Trümmern der Burg völlig zerstört und nie wieder aufgebaut.
Bizzar wölben sich leere gotische Spitzbögen in den Himmel, und auch wenn man das Gelände der Kapelle nicht betreten kann, ist der Anblick (besonders gen Abend wenn es schon leicht dämmerig wird) beeindruk- kend.

Fazit: Wer einen Ausflug plant "um Burg Stahleck zu besichtigen" wird noch viel freie Zeit am Tag übrig haben.
Nett ist es dahingegen, einen Nachmittag in Bacharach zu verbringen und zwischendurch zur Burg zu spazieren (der Weg ist sehr schön, und die Aussicht grandios).

weiterzurueck


   

                              carolinas castle collection

burg stahleck





stahleck
Geschichte: Burg Stahleck wurde im 12. Jahrhundert von dem Kölner Erzbischof errichtet, und war damit die erste grössere Burg nördlich von Bingen und Rüdesheim.
Der Bacharacher Rheinzoll machte Burg Stahleck ausgesprochen lukrativ. Einer der Lehensmänner, Hermann von Stahleck wurde 1142 Pfalzgraf bei Rhein, und somit einer der höchsten Würdenträger des Reiches.
1214 ging Burg Stahleck an die Wittelsbacher, die bis zur französischen Revolution Besitzer des Gebietes blieben.
1689 wurde Stahleck im pfälzischen Erbfolgekrieg von den französischen Truppen gesprengt. Anfang des 20. Jahrhunderts erwarb der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Heimatschutz die Burg und begann mit dem Wiederaufbau als Jugendherberge.
Eine unrühmliche Rolle spielt die Anlage im dritten Reich, als die Nazis auf Burg Stahleck ein "Umerziehungslager" einrichteten, in dem zwangsrekru- tierte Jugendliche aus besetzten Ländern auf ihren Einsatz an der Ostfront "vorbereitet" wurden. Seit Kriegsende ist die Burg wieder Jugendherberge und gehört dem deutschen Jugendherbergswerk.

Links: http://www.rheinreise.de/Rheinburgen/BurgStahleck.html

zu den burgen zurueck


   

                              carolinas castle collection

burg stahleckC