Eintritt: keiner
Führung: keine
Hotel: im Ort
Café/Restaurant: im Ort
Info: keine
Souvenirs: keine
Lage: die Kapelle liegt im Otterbachtal bei Amorbach, ca 48 km von Aschaffenburg entfernt
Anfahrt: Parken davor

Die Kapelle Amorbrunn liegt am Rand von Amorbach, man kann aus der Stadt in 10 Minuten hinlaufen, oder direkt davor parken. Sie ist winzig; als erstes sieht man das grosse Christopherusbild an der Aussenfassade; innen ist sie überraschend schlicht. Links im Chor hängt eine Sandsteinskulptur vom Heiligen Amor, der, ehrlich gesagt, recht sexy aussieht...
Unter einem Holzdeckel im Fussboden der Kapelle entsteht die Quelle, vor der kleinen Kirche befindet sich das Wasserbecken, in das die Quelle geleitet wird, im Hintergrund Obstwiesen und der Blick auf die Gotthardsruine.
Oberhalb des Beckens ist eine kleine Laube, hier sitzt man wunderschön. justifyfiller





Um die Kirche herum sind Kreuzwegskulpturen verteilt, nebenan befindet sich die ehemalige Eremitage.

Fazit: Auch wenn heutzutage ein Neubaugebiet relativ nahe an die Kapelle Amorsbrunn herangewachsen ist, liegt sie noch immer schön im Grünen und ist ein verzau- justifyfiller
berter Ort. Hier möchte man mal Amor treffen; heilig oder nicht...

Geschichte: Der Legende nach steht hier bereits ein germanisches, später römisches Quellenheiligtum, als der fränkische Gaugraf Ruthard irische Wandermönche aus dem Gefolge des Heiligen Pirmin in den Odenwald holt; unter ihnen der Heilige Amor, der am Fusse des Berges an der Quelle eine Maria geweihte Kapelle errichtet (und später angeblich Kloster Amorbach gründet).
Tatsächlich wird wohl im 12. Jhrd. eine romanische Kapelle über der Quelle, die 4 Liter Wasser in der Sekunde ausschüttet, errichtet, nachdem im 11. Jhrd. der Amorbacher Mönch Theodorich von Fleury dem Quellwasser hei- lende Wirkung zugeschrieben hat.
Von 1273 an betreuen Eremiten - die neben dem Amorsbrunn leben - die justifyfiller





Kapelle bis 1792. 1443 erklärt der nach Amorbach ge- reiste Weltpriester Johannes Keck die Kapelle erstmals als Gründung des Heiligen Amor und lässt aus dessen Grab- stätte in Münsterbilsen (Holland) einige Reliquien des Hei- ligen nach Amorbrunn bringen. Die daraufhin einsetzen- den Wallfahrten machen eine Erweiterung der Kapelle im 16. Jhrd. nötig, 1565 wird das Wasser aus der im Ki justifyfiller
fahrten machen eine Erweiterung der Kapelle im 16. Jhrd. nötig, 1565 wird das Wasser aus der im Kircheninneraum befindlichen Quelle in ein - ur- sprünglich überdachtes – Heilbad ausserhalb der Kapelle geleitet.
In den folgenden Jahrhunderten wird das Wasser von Amorsbrunn vor allem wegen seiner fruchtbaren Hilfe gegen Kinderlosigkeit berühmt; so soll der 16fache Kindersegen Kaiserin Maria Theresias aus Österreich im 18. Jahrhundert. auf das Wunder der Amorsbrunner Quelle zurückzuführen sein und bis zum Ende der österreichischen Monarchie 1918 werden die so- genannten "Kaisermessen" in der Kapelle gelesen. Bis zum heutigen Tag ist Amorsbrunn ein beliebtes Ziel bei Wallfahrern und Pilgern.

Link: http://www.amorbach.de/index.php?c=hcpg&p=279

Ausflüge in die Nähe: Gotthardruine (2km), Wildenburg (5km), Mildenburg (10km), Kloster Engelberg (11km), Eulbacher Park (14km), Burg Freudenberg (19km), Collenburg (21km), Einhardsbasilika (24km), Schloss Fürstenau (24km), Burg Wildenstein (27km), Henneburg (31km), Burg Breuberg (35km), Burg Wertheim (35km), Veste Otzberg (36km), Schloss Mespelbrunn (37km), Burg Freienstein (40km), Schloss Lichtenberg (40km), Burg Rodenstein (40km), Kloster Bronnbach (40km), Schloss Reichenberg (40km), Gamburg (42km), Schloss Zwingenberg (42km), Pompejanum (43km), Stifbasilika Aschaffenburg (43km), Kapellenruine Hammelbach (46km), Burg Hirschhorn (47km), Burg Hornberg (48km), Burg Lindenfels (48km), Hinterburg (49km), Neckarsteinach Mittelburg (49km), Burg Schadeck (49km), St. Nikolaus Babenhausen (49km), Festung Dilsberg (50km)