Eintritt: keiner
Führung: keine
Hotel: im Ort
Café/Restaurant: im Ort
Info: keine
Souvenirs: keine
Lage: Die Kirche liegt oberhalb Osthofens, ca. 10 km von Worms entfernt
Anfahrt: Parken davor

Osthofen - von der B9 aus ist das ein wenig reizvoller Ort am Rande des Wormser Industriegebietes. Doch wenn man im historischen Stadtkern angekommen ist, ist die Überraschung gross; denn dann findet man einen stimmungsvollen rheinhessischen Weinort.
Die Bergkirche liegt über den verwinkelten Gassen inmitten des Osthofener Friedhofs, der im alten Teil schon fast ein Park ist: Alleen mit hohen Bäu- men, dicht verwildertes Grün, dazwischen dekorative Grabsteine aus dem 19. Jhrd. Die Bäume verhindern - zumindest im Sommer - dass man die Kirche wirklich gut fotografieren kann. Sie ist normalerweise geschlossen, es gibt aber sonntags regelmässig Führungen.
justifyfiller





Lohnend ist das vor allem wegen der wunderschönen romanischen Katharinenkapelle (die im Internet über- haupt nicht erwähnt wird).
Völlig ergriffen stehe ich in diesem wunderbaren Raum mit golden schimmernden Farben und toll erhaltenen Fresken. Durch die Türen leuchtet blau dämmrig das justifyfiller
barocke Kirchenschiff. Dort finden sich recht kitschige Gemälde auf der Empore, die gotische Sakristei hat ein schönes Gewölbe. Der Turm ist das einzige erhaltene Bauteil aus der Romanik, das Untergeschoss ist möglicher- weise aus dem 11. Jhrd, der Rundbogenfries aus dem 12 Jhrd.
Der Gästeführer ist so nett, mit mir nach Abschluss der Führung aufs Dach zu klettern; hinauf bis zu den Glocken. Auf den schönen Dachstuhl steigt man durch eine Turmfensteröffnung, an der man romanischen Bau- schmuck findet, der sich an den aussen gelegenen Fenstern nicht mehr erhalten hat. Dafür sind dort