Eintritt: 5 €
Führung: Eintritt nur mit Führung am Wochenende
Hotel: vorhanden
Café/Restaurant: vorhanden
Info: nur über das Hotel
Souvenirs: keine
Lage: Schloss Büdingen liegt in Büdingen in der Wetterau, ca. 45 km von Frankfurt entfernt
Anfahrt: Parkplätze im Ort, ca. 5 Minuten Fussweg zum Schloss

Die Altstadt von Büdingen ist sehenswert. Auf dem Weg zum Schloss kommt man an der alten Stadtmauer und ihren noch erhaltenen Toren vorbei, schöne Gärten umgeben sie, man geht durch verwinkelte Gassen; schiefe Fachwerkhäuser, alles teilweise 500-600 Jahre alt.
Das Büdingen eine Wasserburg war, merkt man kaum noch, nur hinter dem Schloss entsteht noch ein Eindruck davon, hier blickt man über Parkwiesen und einem kleinen See auf die Gebäude.
Die Führung durch die Burg ist sehr interessant. Der mittelalterliche Teil des Schlosses ist beeindruckend, wegen der Kohle-Deckenzeichnungen und justifyfiller





weil die Kälte und Dunkelheit in den Zimmern überzeu- gend ist. Auch die Schlosskapelle ist toll.
Nach der Führung kann man noch durch den frei zu- gänglichen Teil des kreisrund angelegten Schlosses gehen, durch den Park und an der Stadtmauer entlang. Im Café vor der Schlossanlage sitzt man sehr nett.
justifyfiller
Fazit: Das schöne an Büdingen ist, dass fast alle Gebäude der Schloss-/ Burganlage noch erhalten sind, inklusive der historischen Altstadt. Hier ist kein Kulturschock am Burgtor zu erwarten... Ein sehr schöner Ausflug und empfehlenswert.

Geschichte: Die Burg Büdingen wurde wohl Ende des 12. Jahrhunderts, zur Zeit Barabarossas als staufische Wasserburg von den edelfreien Herren von Büdingen, den Burggrafen von Gelnhausen, erbaut.
Schon 1247 starb das Geschlecht der Büdinger aus, das Erbe teilen sich Breuberg und Ysenburg. 100 Jahre später sterben auch die Breuberger aus, nun sind die Ysenburger Alleinerben.
1442 wird Diether I. von Büdingen in den Reichsgrafenstand erhoben, in der Folge wird die Burg ausgebaut und erweitert.
justifyfiller





Im 30jährigen Krieg wurde Büdingen 1634 von kaiser- lichen Truppen schwer geplündert, zerstört wird jedoch kaum etwas. Bis 1642 kommt Büdingen in den Besitz von Hessen-Darmstadt, da die Ysenburger auf der Seite der Schweden gekämpft haben.
Später wird das Haus Ysenburg geteilt, Büdingen kommt justifyfiller
zu der Linie Ysenburg-Birstein, in deren Händen es auch heute noch ist.
1815 wird das Fürstentum Isenburg unter Hessen-Kassel und Hessen Darmstadt aufgeteilt.

Link: http://www.schloss-buedingen.de/

Ausflüge in die Nähe: Ronneburg (8km), Glauberg (11km), Kaiserpfalz Gelnhausen (18km), Marienkirche Gelnhausen (18km), Kloster Ilbenstadt (26km), Burg Steinheim (30km), Schloss Steinau (33km), Mikwe Friedberg (33km), Sprudelhof (33km), Teufelshöhle (34km), Steinbrüche Mühlheim (39km), Burg Münzenberg (40km), Kloster Seligenstadt (40km), Jüdischer Friedhof Rat-Beil-Strasse (43km), Kloster Arnsburg (46km), St. Nikolaus Babenhausen (48km), EZB Baustelle Frankfurt (49km), Pompejanum (50km), Saalburg (50km), Stifbasilika Aschaffenburg (50km)