Eintritt: frei, Turm 3,00 €
Führung: Sonderführungen
Hotel: in der Stadt
Café/Restaurant: Burg Crass und Anleger 511
Info: ab 3 €
Souvenirs: in der schönen Tourist-Info im Turm
Lage: die kurfürstliche Burg liegt in Eltville am Rhein, ca 15 km von Wiesbaden entfernt
Anfahrt: Parken in der Stadt, ca. 5 Minuten Fussweg

Auf alten Bildern und Zeichnungen kann man erkennen, dass der Rhein bis ca. 1800 die Burganlage direkt umflossen hat, die Gasse zwischen kur- fürstlicher Burg und Burg Crass war ein Kanal. Das würde mir auch heute gefallen! Eine – zumindest visuelle – Ahnung davon bekommt man bei einem der nicht so seltenen Rheinhochwasser, wenn der Weg unterhalb der Burgen knöcheltief unter Wasser steht. Für Nicht-Anrainer wie mich immerwieder ein spannendes Erlebnis...
Aber auch bei zivilisierten Wetterverhältnissen ist die Burg Eltville toll. Im Zwinger ist in heutiger Zeit ein sehenswerter Rosengarten angelegt worden justifyfiller





mit hübschen Sitzgelegenheiten, auf denen man in Früh- sommer vom Rosenduft fast benebelt wird.
Das Prunkstück der Burg, den Turm aus dem 14. Jhrd betritt man vom Burghof - sehr schön mit Brunnen - aus, nach unten geht´s zum Verliess, nach oben vorbei an den Gutenberg-Ausstellungsräumen und der Grafen- justifyfiller
kammer mit toller Wandbemalung unter's Dach. Ein beeindruckender offener Dachstuhl krönt den grossen Raum, alle vier schmalen Eck- türmchen sind zugänglich, der Blick durch die leider verschlossenen Fenster in jede Richtung grossartig.
Man sieht sehr schön die Altstadt mit beachtlichen Resten der ehemaligen Stadtbefestigung, dahinter die Weinberge des Rheingaus, zur anderen Seite blickt man auf den Rhein und Burg Crass und bis nach Rheinhessen.

Fazit: Der Turm ist klar das Highlight der Kurfürstlichen Burg, die ruinösen Reste vielleicht grenzwertig stimmungsvoll, aber alles hier und insbesondere auch die wunderschöne Altstadt von Eltville sind jedesmal ein lohnender Besuch - auch im