Eintritt: keiner, Innenbesichtigung nicht möglich
Führung: keine
Hotel: keine
Café/Restaurant: im Ort
Info: keine
Souvenirs: keine
Lage: Schloss Eschwege liegt in Eschwege, ca. 55 km von Kassel entfernt
Anfahrt: Parken im Ort, in der Nähe des Schlosses

Meine Großeltern haben in Eschwege gelebt, so war ich als Kind sehr oft hier gewesen. Damals war die Gegend Zonenrandgebiet, man konnte den Todesstreifen sehen und das alles war ein bisschen gruselig und exotisch.
In der Stadt ist vieles noch, wie ich mich erinnere. Das Schloss sieht zwar wirklich toll aus, wird aber für die Verwaltung genutzt und ist von innen nicht zu besichtigen.
Auf dem Uhrenturm geht zu jeder vollen Stunde der Dietemann seine Run- de; sein Lied gibt es bei eschwege.de als mp3 file zu hören, ich konnte schon gleich wieder beim ersten Mal mitsingen.
Die wunderschöne historische Altstadt entschädigt für das unzugängliche justifyfiller





Schloss. Vom Nikolaiturm, einem ehemaligen Kirchturm, der später als Wachturm genutzt wurde, hat man einen grandiosen Blick auf die Stadt, die Werra und die dahin- terliegenden Berge.
Im Ort kann man alles bequem zu Fuss erreichen, den Turm der alten Stadtbefestigung, das Wehr, und überall justifyfiller
begleiten einen wunderschön restaurierte Fachwerkhäuser. Bei meinem Be- such war im Schloss eine Ausstellung (diese Räume waren dann natürlich geöffnet...) und so kam ich am nächsten Tag in den Werra-Kurier...

Fazit: Wie gesagt, wegen des Schlosses alleine lohnt sich ein Besuch nicht, da man es nur von aussen bewundern kann. Doch die historische Fach- werkstadt, der Fluss, die Atmosphäre... sorgen auf jeden Fall für einen wirk- lich gelungenen Ausflug!

Geschichte: Der Ort Eschwege wird wohl von den Merowingern ge- gründet, die hier einen Königshof als Grenzbefestigung an der Werrafurt erbauen. 1249 erhält Eschwege das Stadtrecht, kurze Zeit später gehört es den Landgrafen von Hessen. Ende des 14. Jahrhunderts wehrt sich die justifyfiller





Bevölkerung gegen das Vorhaben Landgraf Hermann II., eine Burg zu errichten und so öffnen sie Balthasar von Thüringen die Tore der Stadt, der aber schützt sich jetzt gegen die Hessischen Landgrafen 1386 mit genau dem Bau einer Burg.
1433 fällt Eschwege wieder an die Landgrafschaft Hes- justifyfiller
sen, die im 15. und 16. Jhrd. die Burg zu einem Renaissanceschloss umbauen.
Im 30 Jährigen Krieg wird das Schloss und die Stadt Eschwege zerstört und in Brand gesetzt, jedoch umgehend wieder aufgebaut.
Heute gehört das Schloss der Kreisverwaltung Werra-Meissner-Kreis und wird seit 1821 als Landratsamt genutzt.

Link: http://www.werratal-tourismus.de/[...]/01_eschwege.php

Ausflüge in die Nähe: Totenkirche (9km), Kloster Germerode (12km), Creuzburg (28km), Opfermoor (33km), Wartburg (40km), Drachenschlucht (41km), Wehrkirche Ronshausen (42km), Wasserburg Friedewald (47km)