Eintritt: 2 €
Führung: an Sonn-/Feiertagen zu jeder vollen Stunde
Hotel: im Ort
Café/Restaurant: unmittelbar vor der Pfalz
Info: ab 2 € an der Kasse
Souvenirs: einige am Eingang
Lage: Die Kaiserpfalz liegt in Gelnhausen ca. 40 km von Frankfurt entfernt
Anfahrt: Grosser Parkplatz neben der Pfalz im Ort

Das erste was ich beim Betreten der Kaiserpfalz dachte war: „Oh, ist die aber klein!“ Ich weiss nicht, wieso ich mir eine viel grössere Anlage vorge- stellt habe, vielleicht habe ich bei „Barbarossaburg“ an kaiserliche Dimensionen gedacht....Aber, wir wissen ja, auf die Grösse kommt es nicht an. Und bei der Kaiserpfalz sind es auch eher die Details, die begeistern, die noch immer wunderschönen Steinmetzarbeiten wie der Kaminrest, der leuchtend rote Sandstein, die filigranen Säulen...im kleinen Museum, das zur Pfalz gehört sind noch viele weitere Steinmetzarbeiten zu besichtigen. Irritiert war ich später beim Durchsehen meiner Bilder über die Schieflage vieler Mauern und Säulen. Wie hatte ich nur die Kamera gehalten? Doch die





Lösung fand sich im Buch zu Kaiserpfalz: Als die Burg sei- nerzeit errichtet wurde, war der Boden sehr sumpfig, denn die Kinzig fliesst in unmittelbarer Nähe vorbei. Um auf diesen weichen Untergrund schwere Mauern errich- ten zu können, wurden 12.000 hölzerne Pfähle in den Boden getrieben, auf denen die Gebäude ruhten. Durch justifyfiller
den verschieden hohen Grundwasserpegel verrotteten diese jedoch bald, so dass bereits nach kurzer Zeit der gesamte Überbau in teilweise gefähr- liche Schieflage geriet. Da war ich sehr beruhigt. Die Bauherren damals wohl nicht...
Die Gelnhausener Altstadt ist ebenfalls einen Besuch wert. Das kleine Café vor der Kaiserpfalz ist sehr hübsch.

Fazit: Gelnhausen ist keine der Burgen, auf denen man einen halben Tag verbringen kann. Das macht sie aber nicht weniger reizvoll. In Verbindung mit einem Ausflugsziel in der Nähe sollte man sie nicht verpassen.

Geschichte: 1133 werden erstmals die Herren von Gelnhausen genannt, die wohl die erste Burg erbauen, kurze Zeit später jedoch schon ausge- justifyfiller





storben sind. Um 1170 gründet Kaiser Friedrich I. Barba- rossa an ihrer Stelle die Pfalz, zur Sicherung des Reichs- besitzes am Ausläufer der Wetterau. Bereits 1180 findet in der Kaiserpfalz der Reichstag statt.
Das Ende ihrer glanzvollen Zeit kommt für die Pfalz schon 1349, als Kaiser Karl IV. die Pfalz an den Grafen
von Schwarzburg versetzt und nie wieder einlöst. 50 Jahre später gelten Teile der Gebäude bereits als verfallen.
1431 erwerben die Grafen von Hanau und der Pfalzgraf Ludwig III. die Burg, die im 30jährigen Krieg von kaiserlichen und schwedischen Truppen besetzt und zu grossen Teilen niedergebrannt wird. 1736 fällt Gelnhausen an Hessen-Kassel, bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts wird sie als Stein- bruch genutzt. Im 20. Jahrhundert wird mit dem Erhalt und der Sicherung der Anlage begonnen, die heute dem Land Hessen gehört.

Link: http://www.gelnhausen.de/inhalt/f_auswout.cfm

Ausflüge in die Nähe: Marienkirche Gelnhausen (1km), Ronneburg (10km), Schloss Büdingen (18km), Schloss Steinau (26km), Teufelshöhle (27km), Glauberg (27km), Burg Steinheim (27km), Kloster Seligenstadt (31km), Steinbrüche Mühlheim (33km), Pompejanum (35km), Stifbasilika Aschaffenburg (35km), St. Nikolaus Babenhausen (40km), EZB Baustelle Frankfurt (42km), Schloss Mespelbrunn (42km), Jüdischer Friedhof Rat-Beil-Strasse (42km), Kloster Ilbenstadt (45km), Sprudelhof (46km), Burg Hayn (49km)