Eintritt: 15 €
Führung: keine
Hotel: im Ort
Café/Restaurant: vorhanden
Info: kostenloses Faltblatt
Souvenirs: grosser Shop
Lage: Gondwana liegt in Schiffweiler, ca. 30 km von Saarbrücken
Anfahrt: Parken davor

Hinter der stimmungsvollen Kulisse eine ehemaligen Zeche liegt - von Ur- zeittümpeln und Palmstümpfen umgeben - das Dinosaurier-Erlebniszen- trum. Ich habe ja schon "Archäopteryx" und "Pterodaktylus" gesagt, ehe andere Kinder "Wauwau" sagen konnten, und so war klar, dass ich mir das nicht entgehen lasse. In der Eingangshalle das Skelett eines Argentino- saueriers, unter seinem Brustkorb der Innenbereich des Cafés, links die Sonderausstellung - aktuell lebende Vogelspinnen, die Viecher sind so gross und haarig, dass sie gar nicht mehr als Spinnen durchgehen, sondern als pelzige Säugetiere - Kasse, Shop und Eingang zur Erlebniswelt.
In dunklen Gängen der schön gestaltete wissenschaftliche Teil, hier wird die justifyfiller





Entwicklung der Erde, die Erdzeitalter, ihr Klima und Be- wohner dargestellt, ergänzt von interessanten Funden - meist Skelette der entsprechenden Zeit. Von hier abzwei- gend die "Actionräume": Dunkel und neblig, der Weg aus weichem Rindenmulch, Wasser plätschert, Insekten summen - und in der Ferne brüllt der T-Rex.
justifyfiller
Manche Tiere sind animiert, im Karbonwald klappert eine riesige Libelle mit ihren Flügeln, später ein Urzeitkrokodil mit seiner Schnauze. In der Perm- schlucht stürzt plötzlich ein Wasserfall die Felswands hinunter, begleitet von Gewitter (und ich habe keinen einzigen Blitz auf der Kamera erwischt...).
Durch die Eiszeit geht es in den nächsten Raum, hier zanken sich 2 kleine Dinos um einen Fischkadaver, die Babys sitzen aufgeregt im Nest auf kot- besprenkeltem Stein, um den Felsen im seichten Wasser treibt ein toter Flugsaurier theatralisch auf dem Rücken.
Und dann der T-Rex (vor dem natürlich