Eintritt: 2 €
Führung: keine, auf Anfrage aber möglich
Hotel: keines
Café/Restaurant: Im Ort oder Getränke an der Kasse
Info: Ab 2,50 € für Heftchen an der Kasse
Souvenirs: keine
Lage: Burg Münzenberg liegt in Münzenberg in der Wetterau, ca. 25 km von Giessen entfernt
Anfahrt: Parkplätze im Ort um die Burg herum, ca. 4 Minuten Fussweg

Burg Münzenberg, auch das „Wetterauer Tintenfass“ genannt, fällt mit ihrer Sillhouette schon von der Autobahn auf.
Die Ruine ist noch gut erhalten und ziemlich gross. Man kann auf dem Wehrgang einmal fast um die ganze Burg laufen, und auch wenn die übrig- gebliebenen Gebäude natürlich keine Dächer mehr haben, fühlt man sich trotzdem „drinnen“; an zahlreichen Fenstern des Palas findet man feinste romanische Säulen, was ein wunderschöner Kontrast zu den ruinösen Mauern ist.
Einen der beiden Bergfriede kann man besteigen, wenn ein Gewitter naht, justifyfiller





ist es sehr windig dort. Die Wetterau ist einfach toll, und eine meiner Lieblingsgegenden in Deutschland, und weil sie "Vulkanland" ist, wurde auch auf Burg Münzenberg mit schwarzem Basalt gebaut. Besonders grossartig sieht die Ruine des "Falkensteiner Baus" damit aus. Im Kon- trast dazu kommen die verschiedenen Buntsandsteine
an den "Flickstellen" und anderen Gebäude umso besser zu Geltung, und das macht die Burg so besonders appetittlich.
Schade, dass es keine Gastronomie auf der Burg gibt, aber im Ort sind dafür einige hübsche Gartenlokale.

Fazit: Burg Münzenberg ist ein echtes must-see! Definitiv eine der beein- druckendsten Burgruinen und auf meiner Favoritenliste ganz, ganz, ganz weit oben. Absolut empfehlenswert.

Geschichte: Konrad von Hagen-Arnsburg erhält das Gelände der Burg Münzenberg als Tausch von Kloster Fulda.
Er oder sein Sohn Kuno von Münzenberg erbauen hier die neue Stamm- burg der Familie; die alte Burg Arnsburg wird verlassen und ihre Ländereien justifyfiller





dem Kloster Arnsburg vermacht. Die Münzenberger sind Reichsministerialen und sichern den staufischen Besitz in der Wetterau. Als sie Mitte des 13. Jahrhunderts aus- sterben, treten die Falkensteiner und die Grafen von Ha- nau die Nachfolge an.
1418 wird das Falkensteiner Erbe unter Eppstein, Ysen-
burg und Solms geteilt. Im 30jährigen Krieg wird Münzenberg von den Truppen Wallensteins angegriffen und ist seit 1628 eine Ruine.
Mitte des 19. Jahrhunderts wird der Verfall gestoppt und erste Restau- rierungsarbeiten durchgeführt. Seit 1935 befindet sich die Burg im Besitz des Landes Hessen.

Link: http://www.muenzenberg.de/geschichte-burg.html

Ausflüge in die Nähe: Kloster Arnsburg (7km), Sprudelhof (14km), Kloster Schiffenberg (20km), Kloster Ilbenstadt (24km), Mikwe Friedberg (24km), Dom zu Wetzlar (26km), Burg Kalsmunt (26km), Burg Gleiberg (28km), Glauberg (30km), Burg Vetzberg (31km), Saalburg (33km), Burg Altweilnau (38km), Kirchenruine Landstein (40km), Schloss Braunfels (40km), Schloss Büdingen (40km), Schloss Neuweilnau (40km), Jüdischer Friedhof Rat-Beil-Strasse (42km), Burg Reifenberg (43km), Burg Freienfels (44km), Burg Kronberg (44km), Johanniskirche Kronberg (44km), Kristallhöhle Kubach (44km), Ronneburg (44km), Terracotta-Armee (44km), Burg Falkenstein/Hessen (45km), Schloss Homberg Ohm (46km), Schloss Weilburg (46km), Elisabethkirche (47km), Burg Greifenstein (47km), Festung Königstein (47km), Schloss Marburg (47km), Eichelbacher Hof (48km), Burg Steinheim (48km), Justinuskirche (49km), Kapelle Reinborn (49km)