Eintritt: keiner
Führung: keine
Hotel: keines
Café/Restaurant: nichts in der Nähe
Info: Broschüre 3 €
Souvenirs: keine
Lage: St Ulrich liegt in Altenstadt, einem Stadtteil von Wissembourg im Elsass
Anfahrt: parken davor

Weil ich im letzten Winter die ausflugsfreie Zeit genutzt habe, "ein paar" Sehenswürdigkeiten im Elsass zu recherchieren, hatte ich drei Monate später ca. 1067 romanische Kirchen und Klöster in ganz Frankreich auf meiner Google-Earth-Map gepinnt (was harte Arbeit war: mangelnde Infos und Bilder zu den eher kleinen (Dorf-)Kirchen im Internet sind in Frankreich noch auffälliger als bei uns - und das will was heissen). Aber ich bin total fasziniert, wie anders die Kirchen dort aussehen als in Deutschland.
Das würde sich ja noch in den Pyrenäen oder der Bretagne erklären, aber wieso sieht eine Kirche 1 km (!) hinter der deutschen Grenze eher aus wie justifyfiller





eine Kirche 1000 km weiter südlich, aber ganz anders als eine 5 km weiter nördlich???
Der kleine Ort Altenstadt ist wunderschön, wirkt aber un- ter der Woche mittags seltsam ausgestorben, während sich "nebenan" im Wissembourg die Touristen stapeln.
Die Kirche liegt inmitten eines Friedhofes an der Stasse, justifyfiller
mit einer Mauer umgeben. Über dem Portal ist ein reichverzierter Türsturz eingemauert, darüber ein Lamm Gottes. Von der Mittagssonne noch ge- blendet, ist St. Ulrich beim Betreten zunächst stockdunkel, erst nach einer Weile sieht man die unverputzten Mauern und Säulen, die wenigen erhal- tenen Deckenmalereien. Die Seitenkapellen schimmern blaugrün in der Ent- fernung und langsam leuchtet der Rest der Kirche rot-gelb im Dämmer.
Der Friedhof um St. Ulrich wirkt exotisch; vor der Kirche steht ein alter Sar- kophag, innen in Menschenform ausgehöhlt. Wie ein Puzzlestück musste man da die