Eintritt: keiner, Burg ist wegen Restaurierung zu
Führung: am T.d.o.D. vom Burgverein
Hotel: im Ort
Café/Restaurant: Kaffee und Kuchen vom Verein
Info: Flyer des Heimatvereins
Souvenirs: keine
Lage: Burg Windeck liegt in Heidesheim, ca. 13 km von Mainz entfernt
Anfahrt: Parken davor

Wenn man die Existenz des Ortes Heidesheim einmal zur Kenntnis genom- men hat, ist es erstaunlich, wie viele interessante Dinge es dort zu ent- decken gibt; die Georgskapelle das Highlight. Von der Burg Windeck wusste ich jahrelang nichts, erst beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals wurde ich auf sie aufmerksam - als mittlerweile eines der wenigen sonst nicht zugänglichen Objekte, die man zu diesem Anlass besichtigen kann.
Burg Windeck, eine kleine, eher unscheinbare Anlage nahe des Bahnhofs wird aktuell saniert und so hat der Heimatverein eine Baustellenführung angeboten - das finde ich immer großartig.
Das gotische Gebäude, das um den Turm errichtet ist, ist nahezu entkernt, justifyfiller





lediglich altes Gebälk und einige solide Fachwerkwände teilen die Geschosse, im Keller ein kleiner Raum, der an- geblich ein Verlies war. Der beeindruckende Turm - noch aus dem 12. Jhrd - hat unfassbar dicke Mauern, deren unverputzte Steine im Inneren eine tolle Stimmung erzeugen. Hier und da sind Gegenstände ausgestellt, die justifyfiller
in und um die Burg gefunden wurden, die Turmstube ist schön saniert und bietet aus schmalen Fenstern weite Blicke auf die Rheinebene. Viel bekannt ist nicht über die Burg, sie wurde dort gegen den Willen des Klosters Eberbach erbaut, das in Heidesheim großen Besitz hatte - darunter der am Ortsausgang liegende